Let it go

IMG_5816

Memories, the past catches up with you. It is difficult to fight against it. The more you think about things and ponders, the worse they become. If you desperately tries to do everything right, you lose the composure and serenity one needs to solve problems and fears to überwinden.Man always achieved the opposite of the one does not want. You’re in love, wants to make everything right. Old habits are not to continue to survive, but to rest in the past. It raises the question of whether this is bad behavior patterns that have shaped over the years and the people one has accepted or has even taken over or are we talking about our ego. Are we so? Is it our characterological traits the eternal slumber in us, to which we must stand or are they memories caused in bad moments? We lose ourselves in us no longer see reality and swim more and more in depth and not see at some point the output.

So begins one things are perfect to make imperfect. Just because in our head are blockages of which we do not think can be solved. Why do we find errors in the perfection? Can we not take it anymore to be happy? We treat ourselves out of luck? Every sentence, every look, every unspoken is questioned. In every little imperfection is wanted and plunges us into the unknown. Our thoughts influence our actions, our future and ultimately our happiness. Is not it time to let go? The bad in us, to begin in others and in our past and from the front? Is it even possible for a human being who had to endure suffering and disappointment to start from scratch? Free from prejudice, visions and uncertainty? This question I will long can not answer, that’s for sure. But it is irrelevant what was, it’s time to stop looking for answers to the questions. Why one goes by way of a seeker, but if you’re already arrived? It was a bit of luck before not even when one looks directly into the eyes? Happiness to refuse shows probably of little self-love.

Past must be allowed to rest, not to challenge the future and see the present. Really see.
There is no secret recipe to overcome his obstacles from one day to the other. It takes time, energy and patience for ourselves. A life we must work on ourselves. It is better to start now, to deal with ourselves does not remain saved us. This is a lifelong process that will help us to experience that we leave our children and grandchildren. So they do better than us.

It is important to have people who do not let us lose sight of reality. Take us back on the path and really help us to change things.

xoxo
your philipa
____________________________________________________________________________________________________________

Erinnerungen, die Vergangenheit holt dich ein. Es ist schwierig dagegen anzukämpfen. Je mehr man über die Dinge nachdenkt und grübelt, desto schlimmer werden sie. Wenn man krampfhaft versucht alles richtig zu machen, verliert man die Gelassenheit und die Ausgeglichenheit die man braucht, um Probleme und Ängste zu überwinden.Man erreicht immer das Gegenteil von dessen man nicht möchte. Man ist verliebt, will alles richtig machen. Alte Gewohnheiten sollen nicht weiterhin überdauern, sondern in der Vergangenheit ruhen. Man stellt sich die Frage, ob es sich hier um schlechte Verhaltensmuster handelt, die man mit den Jahren und die Menschen die einem geprägt haben, angenommen hat oder sogar übernommen hat oder reden wir über unser Ich. Sind wir so? Sind es unsere charakterlichen Züge die ewig in uns schlummern, zu die wir stehen müssen oder sind es Erinnerungen die in schlechten Momenten hervorgerufen werden? Wir verlieren uns in uns, sehen nicht mehr die Realität und schwimmen immer mehr in die Tiefe und sehen irgendwann den Ausgang nicht mehr.

So beginnt man Dinge die Perfekt sind, unperfekt zu gestalten. Nur weil in unserem Kopf Blockaden sind, von denen wir denken sie nicht lösen zu können. Warum suchen wir Fehler in der Vollkommenheit? Können wir es nicht mehr ertragen glücklich zu sein? Gönnen wir uns selber kein Glück mehr? Jeder Satz, jeder Blick, jedes nicht ausgesprochene wird in Frage gestellt. In jeder Kleinigkeit wird das Unvollkommene gesucht und stürzt uns in die Ungewissheit. Unsere Gedanken beeinflussen unsere Handlungen, unsere Zukunft und letztendlich unser Glück. Ist es nicht Zeit loszulassen? Das schlechte in uns, in andere und in unserer Vergangenheit und von vorne anzufangen? Ist es überhaupt möglich für einen Menschen, der Leid und Enttäuschung ertragen musste von vorne anzufangen? Frei von Vorurteilen, Visionen und Unsicherheit? Diese Frage werde ich lange nicht beantworten können, das ist sicher. Doch es ist unrelevant was war, es ist Zeit damit aufzuhören nach Antworten auf die Fragen zu suchen. Wieso begibt man sich auf dem Weg einer Suchenden, wenn man doch schon angekommen ist? Sieht man das Glück vor sich nicht auch wenn es einem direkt in die Augen schaut? Glück zu verweigern zeigt wohl von wenig Selbstliebe.

Vergangenheit muss man ruhen lassen, die Zukunft nicht herausfordern und die Gegenwart sehen. Wirklich sehen.
Es gibt kein Geheimrezept, seine Hürden von einem Tag auf den anderen zu überwinden. Es kostet Zeit, Kraft und Geduld für uns selbst. Ein lebenlang müssen wir an uns arbeiten. Es ist besser jetzt damit anzufangen, den mit uns selbst auseinanderzusetzen bleibt uns nicht erspart. Das ist ein lebenslanger Prozess, der uns zu einem Erfahrungsschatz verhelfen soll, dass wir unseren Kindern und Enkelkindern hinterlassen. Damit sie es besser machen, als wir.

Wichtig ist es Menschen zu haben, die uns den Blick für die Realität nicht verlieren lassen. Uns wieder auf den Weg zurückführen und die uns wirklich helfen Dinge zu verändern.

xoxo
your philipa

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s